Werbung WBMW Germany
English
 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ››

Site-Info: Editorial > Coaster Basics > Typhoon > Wie entsteht eine Achterbahn: Seite 1

Typhoon - Wie entsteht eine Achterbahn: Einleitung

Von der Computersimulation...

Im Frühjahr 2004 eröffnete im belgischen Bobbejaanland mit Typhoon die zweite Eurofighter Achterbahn aus dem Hause Gerstlauer, welche mit ihren pfeilschnellen Einzelwagen einen intensiven Loopingparcours absolviert. Das absolute Highlight und bei diesem Achterbahnmodell weltweit erstmalig ist der senkrechte Liftturm, von dem die Wagen in einem Winkel von bis zu 97°, steiler als senkrecht, rund 25 Meter im freien Fall gen Boden stürzen. Coastersandmore wirft einen exklusiven Blick hinter die Kulissen dieser deutschen Achterbahnentwicklung und portraitiert im Detail die einzelnen Entstehungsphasen - Von der ersten Idee bis zur Premierenfahrt.

Jacky Schoepen suchte in seiner damaligen Position als Juniorchef des Bobbejaanlandes einen adäquaten Ersatz für den betagten, 24 Jahre alten Schwarzkopf Looping Star. Eine Loopingbahn sollte es wieder sein, aber nicht irgendeine. Auf einer Branchenmesse in Deutschland wurde er fündig. Die süddeutsche Firma Gerstlauer präsentierte ein Achterbahnkonzept mit einem absolut neuartigen Kick: Einzelfahrzeuge erklimmen senkrecht ein turmartiges Gebilde, überfahren dessen Kuppe und stürzen schließlich in einem Winkel von 97° in die Tiefe.

...zur fertigen Achterbahn

Fast zwei Jahre später liefen die Vorbereitungen im Park und beim Hersteller im bayerischen Münsterhausen auf Hochtouren: Ingenieure berechneten die Fahrdynamik, die Fahrzeuge wurden gefertigt und die Fahrschiene gebogen und geschweißt. Bis sich die Fahrgäste auf der rund fünf Millionen Euro teuren Investition auf den Kopf stellen lassen konnten, wurden Tausende von Arbeitsstunden investiert.

Einsteigen, anschnallen und abfahren war gestern - Coastersandmore stellt die Loopingbahn Typhoon in zwölf Kapiteln von einer ganz anderen Seite vor. Die wichtigsten Stationen der Entstehungsgeschichte werden skizziert - ob der Einblick in die Gerstlauer Werkshallen, den Konstruktionsprozess oder die umfangreichen Tests mitsamt der TÜV-Abnahme. Technische Hintergründe und Portraits der beteiligten Personen und Firmen runden diese einzigartige Artikelserie ab.

Inhaltsübersicht

Die letzte Fahrt des Looping Star Portrait der Gerstlauer Elektro GmbH Idee Konstruktion - Wegweiser der Fertigung Fertigung Testaufbau bei Gerstlauer Arbeiten im Bobbejaanland Testen, optimieren, justieren TÜV-Abnahme Testfahrten Aufbau im Bobbejaanland Premierenfahrt
Top 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ››
Editorial  |   Ride Insights  |   Visit the Parks  |   General Topics  |   Coaster Basics  |   Shop  |   Links  |   Feedback  |   About
Über das Web-Magazin: Impressum, Nutzungsbedingungen und weitere Informationen

Copyrights 2000-2010 - Kontakt zu den Autoren: mail@coastersandmore.de